Auf weiter Flur

23 Sep Auf weiter Flur

Den Grundstein für Gesundheitsarchitektur hat man im HANSA Privatklinikum schon in der Gründerzeit gelegt. Unter anderem bilden Komfortzimmer mit Ausblick, Balkon und eigenem Concierge Service das Fundament für einen erholsamen Genesungsprozess.

„Nur Gesundung ist noch schöner als Gesundheit.“ Man könnte meinen, es sei dieses Zitat und nicht ein Grundriss gewesen, der für die Gesundheitsarchitektur des HANSA Privatklinikums den Ausschlag gegeben hat. Denn es sind helle Räume, freundliches Flair und weiche Konturen, die in unserem Haus in Graz das Fundament für den Heilungsprozess unserer Patienten bilden.

Gesundheitsarchitektur in Theorie…

Dass Architektur in der Genesung einen immer bedeutungsvolleren Stellenwert einnimmt, ist nicht von der Hand zu weisen. Krankenhäuser und Kliniken sollten Wohlfühlorte sein, die Stressoren eindämmen und Erholungsfaktoren untermauern. Nicht umsonst gibt es beispielsweise an der Technischen Universität in Berlin einen eigenen Lehrstuhl für das „Entwerfen von Krankenhäusern und Bauten des Gesundheitswesens.“ Ziel der Disziplin ist der Entwurf von Gesundheitsinstitutionen, die durch ihre Architektur zur Krankheitsprävention beitragen. So können Patienten zum Beispiel durch ein angenehmes Umfeld zu mehr Bewegung ermuntert werden. Bettlägerige konzentrieren sich in Zimmern mit Komfort und attraktiver Ausstattung konsequent auf Ruhe und Erholung. Selbst der Workflow des Personals gestaltet sich in Anlehnung an die Architektur. Kommunikations- und Arbeitsschritte können durch gezielte Planung schon beim Bau einer Klinik optimiert werden.

Hansa Privatklinikum Gesundheitsarchitektur

Das Hansa Privatklinikum – Architektur, die heilt.

 …und Praxis

Healing Architecture symbolisiert auch unser Gründerzeithaus auf allen Ebenen. So kommen unsere Gäste mit Gesundheitsarchitektur in insgesamt 63 Betten zur Ruhe. Rehabilitations- und Ruhepol bilden sowohl die Einbett– als auch die Doppelzimmer, letztere schaffen geselligeren Gästen einen Kommunikations- und Austauschraum. Welche Ausstattung den Heilungsprozess unserer Patienten noch begleitet und wieso Krankenhausatmosphäre bei uns ein positiv besetztes Wort ist, haben wir in einer Grobskizze für Sie aufgelistet:

  • Die Zimmer: Flat Screen, Kabel TV, WLAN, Bad, Minibar, Telefon und hinter einigen Türen sogar ein eigener Balkon – in den lichtdurchschienenen Räumen des HANSA Privatklinikums kommt bei Patienten manchmal nicht umsonst das Gefühl eines Kururlaubs auf.
  • Die Atmosphäre: Im HANSA Privatklinikum vermengen sich Architekturgeschichte aus der Gründerzeit und Medizintechnik der Moderne zu einem charismatischen Gesamtkonzept. In Räumlichkeiten wie der Patientenlounge wird man von unverwechselbarer Biedermeierwärme empfangen. Kaffee- und Teespezialitäten, Obst sowie erfrischendes Granderwasser laden ganz nach der Lehre der Gesundheitsarchitektur zum Lustwandeln durch die Gänge ein, auf denen man neben lächelnden Personal auch dem ein oder anderen Kunstwerk begegnet.
  • Die Anlage: Von der Dachterrasse des Hauses ist Sightseeing in Graz auch in sitzender Position möglich. Der Ausblick auf Altstadt und Schloßberg lässt den Blick weg von den Sorgen und hin zum nächsten Ausflugsziel wandern. Einer kräftigen Grünanlage begegnen unsere Patienten auch beim Spaziergang durch den Garten, wo sich vor der Fassade eine der ältesten Weiden der Stadt stolz behauptet.
  • Das Service: Vor allem Menschen mit eingeschränkter Mobilität profitieren von unserem Concierge Service, der über die integrierte Gegensprechfunktion in den Zimmern gerufen werden kann. Dienstleistungen und wie einen Friseur oder Masseur organisiert der Concierge ebenso wie gute Unterhaltungslektüre. Im Badezimmerservice sind Toiletteartikel, Haartrockner und Vergrößerungsspiegel für die gesamte Aufenthaltsdauer integriert.
  • Die Kulinarik: Gesundheit, Vitalität und Geschmacksvielfalt wird den Patienten des HANSA Privatklinikums mit der MedCuisine Unser Gourmetkoch Christian Gaspar beweist guten Geschmack und bringt Krankenhausküche auf gehobenem Niveau auf den Tisch. So kommen zum Beispiel Kreationen wie Rostbraten vom Hirschrücken mit Eierschwammerl, Erdäpfelbuchteln und Rosenkohl auf den Tisch. Das Rezept dazu gibt es übrigens hier.
Gesundheitsarchitektur und Wohlfühlambiente

Wohlfühlambiente in jedem Raum

 

Mehr Infos zu Gesundheitsarchitektur, Ausstattung, Medizintechnik und –leistungen finden Sie auch auf unserer Homepage.

No Comments

Post A Comment