Charme dem Darm

11 Okt Charme dem Darm

Wer einen Zusammenhang zwischen Ernährung und Darmgesundheit sieht, darf sich vor Vollwertküche nicht winden. Im HANSA Klinikum halten Fachärzte und ein Gourmetkoch das richtige Rezept für eine funktionierende Darmflora bereit.

Falsche Ess- und Lebensgewohnheiten prägen nicht selten die Bilder, die bei Gastroskopien und Coloskopien im Operationssaal entstehen. Aus diesem Grund bietet die Fachärzte den Patienten des Privatklinikums nicht nur Bilddiagnostik sondern auch Ernährungsberatung und damit Krankheitsprävention auf lange Sicht an.

Privatklinik für Koloskopie

Ernährung und Darmgesundheit aus einer Hand

Schon mit einer Ernährungsumstellung auf einen höheren bis Vollwert, bei dem Vielgekochtes weitgehend vermieden wird, können verschiedene, plagende Beschwerden wie Bauchschmerzen, Blähungen oder Stuhlunregelmäßigkeiten verschwinden.

Rosmarin Phytotherapie

Denn die Lehre der Kräuterheilkunde bereichert auch die Tagesteller von Küchenchef Christian Gaspar. Kräuter wie Schafgarbe, Johanniskraut und Rosmarin kennzeichnen die Menüabfolge der MedCuisine, die den Gästen des Klinikums und auf Wunsch auch ihren Besuchern Tag für Tag kredenzt wird. Denn mehr noch als zur Erhaltung der Gesundheit trägt frische, ausgewogene Küche zur Genesung des Menschen bei. Neben diesem Ansatz bilden saisonale, frische Zutaten sowie Fisch, Rind, Kalb, Schwein, Gemüse, Salat, Obst und Nüsse die Hauptzutaten in den Menüs des Haubenkochs. Ganz nach dem Motto, „Es ist der Darm, der uns ernährt“, hat Kochbuchautor Christian Gaspar auch die Speisenabfolge für den Monat Oktober zubereitet. Das Rezept für die Frischkäsenockerl vom Brett teilen wir heute zum Nachkochen für zu Hause mit Ihnen:

Frischkäsenockerl vom Brett mit Blattspinat, Eierschwammerl und Kürbis

Zutaten für vier Personen:

Frischkäsenockerl

Frischkäsenockerl vom Brett:

  • 125 g griffiges Mehl
  • 150 g Topfen
  • 2 Eier
  • 15 g flüssige Butter
  • 1 Prise Salz, Muskat
  • Salzwasser zum Einkochen
  • 60 g Butterschmalz
  • 80 g Schalotten

  • 1 Stück Knoblauch
  • 160 g Eierschwammerl
  • 2 Handvoll Blattspinat
  • 100 g Muskatkürbis
  • 1 Prise Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 80 g Bergkäse
  • Kresse als Garnitur

Knoblauchschaum:

  • 100 ml weiße Grundsauce
  • 20 g Butter
  • 2 Stück Knoblauch

Weiße Grundsauce:

  • 30 g frische Butter
  • 30 g Schalotten
  • 1 Stück Knoblauchzehe, fein geschnitten
  • 4 cl Weißwein
  • 4 cl Noilly Prat
  • 250 ml Gemüsefond oder Selleriefond

  • 200 ml Obers
  • 2 Esslöffel Creme fraiche
  • 50 g weißer oder Staudensellerie
  • 5 Stück weiße Champignonköpfe
  • 1 Prise Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:

Frischkäsenockerln:

Für die Nockerln alle Zutaten wie einen Spätzleteig zusammenrühren. Mit Palette vom Brett in leichtes Salzwasser einspätzeln bzw. einkochen. Die Schalotten und den Knoblauch fein schneiden. Eierschwammerl putzen. Blattspinat kurz durchwaschen und abtropfen lassen. Muskatkürbis beliebig schneiden.

Alle Zutaten in Butterschmalz anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Nockerl mit einem Gitterschöpfer aus dem Wasser heben und zum Gemüse geben. Gut durchschwenken. Wenn notwendig etwas nachschmecken. Auf Teller anrichten und den Bergkäse darüberhobeln.

Weiße Grundsauce:

Die fein geschnittenen Schalotten, den Knoblauch und den Sellerie sowie die Champignons in der Butter anschwitzen. Mit Weißwein und Noilly Prat ablöschen – mit Gemüsefond und Obers auffüllen, Gewürze beigeben und abschmecken. Aufkochen und ca. 10 Minuten bei schwacher Hitze einköcheln lassen. Mit Mixer alles gut durchmixen und durch ein feines Sieb passieren. Zuletzt die Creme fraiche zugeben und nochmals gut durchmixen. Tipp: Im Kühlschrank eine Woche gut haltbar.

Knoblauchschaum:

Den geschnittenen Knoblauch in Butter ohne Farbe anrösten und mit weißer Grundsauce aufgießen. Gut durchkochen und mit Stabmixer gut durchmixen.

Eierschwammerl gesund

Gesunder Mehrwert:

  • Kürbis: Der an Ballaststoffen reiche Kürbis unterstützt die Verdauung, schon eine halbe Tasse Fruchtfleisch enthält etwa fünf Gramm davon und beugt damit effektiv Verstopfung vor.
  • Pilze: Eierschwammerl enthalten außerordentlich viele Spuren- und Mengenelemente wie Kalium, Phosphor, Selen und Magnesium. Darüber hinaus sind die Eierschwammerl mit nur 38 kcal pro 100 Gramm wahre Schlankmacher. Achtung: Eierschwammerl sind aufgrund der Ballaststoffe Chitin und Zellulose eher schwer verdaulich. Mehr als zwei Pilzgerichte pro Woche sollten es nicht sein.
  • Knoblauch: Ernährungsexperten sagen der gesunden Knolle keimtötende Eigenschaften nach. Der Knoblauch wirkt Mikroorganismen und Darmparasiten entgegen und fördert eine gesunde Darmflora.

Das HANSA Privatklinikum wünscht gesunden Appetit!

No Comments

Post A Comment